Bewegungsbecken ist wieder Inbetriebzunehmen, Piraten kritisieren Landrat 

Mit großem Unverständnis haben die Piraten Potsdam-Mittelmark Äußerungen von Landrat Blasig in der letzten Sitzung des Kreistages zur Kenntnis genommen, wonach sich der Landrat nur bei nachgewiesener Wirtschaftlichkeit für die Wiederinbetriebnahme des der Reparatur bedürftigen Bewegungsbeckens im Krankenhaus in Bad Belzig einsetzen will. 
Seit dem Verkauf des Krankenhauses an das Ernst-von-Bergmann Klinikum 2013 wurde bereits die Geburtsstation geschlossen und die Frauenheilkunde in die Station Inneres überführt wurde. Mit dem Bewegungsbecken soll nun ein weiterer Baustein der Grundversorgung in Bad Belzig verschwinden.
Hierzu der Vorsitzende der Piraten Potsdam-Mittelmark: „Es kann nicht angehen, dass Landrat Blasig Grundpfeiler der Daseinvorsorge an Gewinnmaximierung messen lassen möchte. Hierdurch wird gerade auch der ländliche Bereich immer mehr abgehängt. Bereits jetzt müssen werdende Eltern durch die Schliessung der Geburtsstation in Bad Belzig lange Wege in Kauf nehmen. Um die Region um Bad Belzig zu stärken, halte ich die Wiederinbetriebnahme der Geburtsstation wie aber auch des Bewegungsbeckens für geboten. Wenn Landrat Blasig sich für die Wiederinbetriebnahme des Bewegungsbecken in Bad Belzig so stark engagieren würde wie zuletzt im Kreistag in eigener Sache für die kostenintensive Erweiterung des Stellenplanes zur Finanzierung mehrerer Stellvertreter, wäre den Menschen in der Region Bad Belzig sehr geholfen.“
  

Bewegungsbecken Bad Belzig


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen