15 Millionen € für ein Wasserloch?


Am 12. Mai 2019 soll in Teltow um 11 Uhr die offizielle Eröffnung der Marina Teltow stattfinden. Anlässlich der Eröffnung der Marina veranstalten die PIRATEN ab 10 Uhr im Bereich Jahnstraße Ecke Oderstraße in Teltow eine Kundgebung. Die Kundgebung steht unter dem Motto: 15 Millionen € für ein Wasserloch?


Jeannette Paech, stellvertretende Vorsitzende der Piraten in Potsdam-Mittelmark und gleichzeitig Stadtverordnete in Teltow zur Hafeneröffnung:

„Bürger sind über die beabsichtigte Errichtung eines Großprojektes frühzeitig zu informieren und in die Planungen mit einzubeziehen. Die Planung selber ist so transparent wie nur irgend möglich zu gestalten.

Der Bau der Marina Teltow erfolgte hier über die Köpfe der Teltower hinweg und stellt ein gutes Beispiel dar wie nicht an ein Großprojekt herangegangen werden sollte. Die Bürger wurden weder befragt, ob sie sich solch ein Projekt wünschen noch wurden sie in die Planungen mit einbezogen.

Wie so etwas dann ausgeht, sieht man aktuell auch bei anderen Großprojekten wie dem BER oder der Blütentherme in Werder (Havel). Dort explodieren die Kosten für ein unfertiges Projekt immer weiter. Ich spreche mich daher für eine frühzeitige Bürgerbeteiligung bei Projekten wie der Marina Teltow aus und frage mich, ob mehr als 15 Millionen € für ein „Wasserloch“ nicht besser anders hätten eingesetzt werden können.“

Auf der Kundgebung wird das Segelboot der Piraten, die „Orange Pearl“ zum Einsatz kommen.


Marina Teltow Webcam Stand 08.05.2019 – 4 Tage vor der Eröffnung


Schreibe einen Kommentar

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen